Publikationen/Vorträge


Monografien

In Vorbereitung: „Viele Wenige machen ein Viel“ – Eine Kleingeschichte der Wasserkraft im 19. und 20. Jahrhundert

(erscheint im Verlag Ferdinand Schöningh in der Reihe Geschichte der technischen Kultur; hg. von Martina Heßler, Klaus Gestwa, Helmuth Trischler und Dirk van Laak)

Aufsätze

  • Von Mühlenärzten, Turbinenwärtern und Eiswachen: Instandhaltungen am Technikensemble Wasserkrafx9783837638608_216x1000.jpg.pagespeed.ic._PIsqkhmBytanlage um 1900, in: Heike Weber; Stefan Krebs; Gabriele Schabacher (Hg.): Kulturen des Reparierens. Dinge – Wissen – Praktiken (erscheint 2017 im transcript-Verlag).
  • Objektgeschichten im Feld – Das technische Ensemble Wassermühle, in: Marcus Popplow (Hrsg.): Technik- und Wissenschaftsgeschichte in der universitären Lehre. Formate, Adressaten, Konzepte, Karlsruhe (erscheint 2017).
  • Die „Grüne Kohle“ – Standortfaktor und ökonomisches Rückgrat des südwestfälischen Gewerbelebens (1800-2015), in: Der Märker 67 (erscheint 2017).

Kleine Schriften

  • Tagungsbericht: Kulturen des Reparierens und die Lebensdauer technischer Dinge, 19.01.2017 – 20.01.2017, Bergische Universität Wuppertal, in: H-Soz-Kult, 23.03.2017.
  • „Dissertation mit aktuellem Thema“, Interview mit Claudia Burger vom VDI zur Auszeichnung mit dem Conrad-Matschoß-Preis, in: VDI-Nachrichten, 2. März 2017, Ausgabe 09 [zum Interview].
  • Besprechung zu: Sitta von Reden; Christian Wieland (Hg.), Wasser. Alltagsbedarf, Ingenieurskunst und Repräsentation zwischen Antike und Neuzeit (Umwelt und Gesellschaft; 14), Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2015, in: WerkstattGeschichte 2017 [im Erscheinen].
  • Besprechung zu: John-Wesley Löwen: Die dezentrale Stromwirtschaft. Industrie, Kommunen und Staat in der westdeutschen Elektrizitätswirtschaft 1927-1957 (Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte. Beihefte 19). De Gruyter Oldenbourg, Berlin/Boston 2015, in: VSWG 2017 [im Erscheinen].
  • Neue Kraft für Mühlen – Fachübergreifendes Lehrangebot, in: Hoch3. Die Zeitung der Technischen Universität Darmstadt 3/2015, S. 22 (gemeinsam mit Beatrix Becker).
  • Besprechung zu: Walter Hochreiter; Eva Gschwind; André Salvisberg; Dominik Sieber; Claudius Sieber-Lehmann: Drinnen, Draussen: Dabei. Die Geschichte der Stadt Rheinfelden, Heidelberg: Verlag Regionalkultur 2013, in: Forum Stadt 42 (2015), S. 91-93.
  • Drittes Technikhistorisches Forum für Doktorand/inn/en und Habilitand/inn/en der GTG 2014 (Tagungsbericht), in: Technikgeschichte 81 (2014), S. 287-292.

Vorträge

  • forthcoming: Persistence, Practices, (Hydro)Power – Towards an Entangled History of Technology, Local Knowledge and Environmental Features, 1880–1930, ESEH (European Society for Environmental History), Zagreb, 28.06.-02.07.2017 [Session-Title: Mediating the Nature of Infrastructure: Technical Expertise in Environmental History from Global to Local Scales; in cooperation with Angelika Schoder (Vienna), Annka Liepold (Munich), Robert Groß (Vienna), Martin Schmid (Vienna)]

 

  • Wissen im Fluss – Wasserkrafttechnische Umwelten zwischen Ingenieurwissenschaften und Wasserkraftpraxis, Jahrestagung der Gesellschaft für Technikgeschichte 2017, Technisierte Umwelten, Braunschweig, 19.05.-21.05.2017 [Session: Energielandschaften; gemeinsam mit Nicole Hesse (Darmstadt), Nora Thorade (Bochum) und Klaus Schlottau (Hamburg)]
  • „Viele Wenige machen ein Viel“ – Eine Kleingeschichte der Wasserkraft im 19. und 20. Jahrhundert, Technikgeschichtliche Jahrestagung 2017 des Vereins Deutscher Ingenieure, Bochum, 02.03.-03.03.2017
  • „Viele Wenige machen ein Viel“ – Eine Kleingeschichte der Wasserkraft im 19. und 20. Jahrhundert, Ruhr-Wupper-Forum 2017. 9. Doktorandenkolloquium zur Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte, Wuppertal, 31.10.2016
  • Die „Grüne Kohle“ – Standortfaktor und ökonomisches Rückgrat des südwestfälischen Gewerbelebens (1800-2015), Vortrag vor den „Freunden der Burg Altena“, Altena, 06.06.2016 [zum Programm; zur Pressemeldung]
  • Jenseits von „Weißer Kohle“ und „Weißen Elefanten“ – Diskurse um die Kleinwasserkraft im Elektrizitätszeitalter, Kolloquium Wissenschafts- und Technikforschung am IZWT, Wuppertal, 24.05.2016 [zum Programm]
  • Rückkehr der Mühlen? – Tragweiten der interdisziplinären Forschung und Lehre, 1. Tag der Interdisziplinarität, Darmstadt, 28.01.2016 [zum Poster]
  • Brushing the History of Small-Scale Hydropower Technology against the Grain, Annual Meeting der Society for the History of Technology (SHOT), Albuquerque, New Mexico, 08.10.-11.10.2015 [zum Programm]
  • Using Historical LCA as a new Methodological Approach for Assessment of Small Hydro Power Sites, Konferenz der International Society for Industrial Ecology, Surrey (GB), 07.07-10.07.2015 [gemeinsam mit Beatrix Becker und Liselotte Schebek]
  • Vom Sündenregister der „Weißen Kohle“ – Moralische Ansprüche an Energielandschaften zwischen Heimatschutz und Wasserkraft-Psychose (1900-1930), Jahrestagung der Gesellschaft für Technikgeschichte 2015 „Moralische Produkte – Politik und Ethik von Artefakten“, Potsdam, 08.05.-10.05.2015 [Beitrag zur Session: Die Moral von der Geschicht? Debatten um Energielandschaften und Energiekulturen in Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche; gemeinsam organisiert mit Matthias Heymann (Aarhus) und Nicole Hesse (Darmstadt)]
  • Die Geschichte der Wasserkrafttechnik gegen den Strich bürsten“, Arbeitskreis „Forschung im Museum“, Deutsches Museum, München, 05.05.2015 [zur Projektskizze]
  • Auf dem Holzweg? Die energiewirtschaftliche Transformation des Wiener Hinterlandes zur „networking nature“ (1750-1800), Mensch und Umwelt in der frühneuzeitlichen Stadt, Tagung des Herder-Instituts für Ostmitteleuropaforschung, Wien
  • „Rückkehr der Mühlen?“ – Interdisziplinäre Ansätze aus Forschung und Lehre zur Geschichte und Zukunft der Kleinwasserkraft, Forschungskolloquium des Instituts für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte (TU Bergakademie Freiberg), Freiberg, 01.12.2014 [gemeinsam mit Beatrix Becker]
  • Die Renaissance der Kleinwasserkraft zwischen „Leuchtmittel- und Kohlennot“ – Ein blinder Fleck der Energiegeschichte?„Krieg der Ingenieure“? – Der Erste Weltkrieg in Technik und Wissenschaft, Aachen, 14.11.2014 [Tagungsbericht]
  • Die Transformation naturnaher Fließgewässer zu Energielandschaften in der Longue durée der Mensch-Natur-Beziehung, Vernetzungstreffen Wasserforschung, St. Goar, 18.07.-19.07.2014
  • Eine Geschichte von Mühlen und Turbinen – „Fischfangmaschinen“ oder „nie versiegende Kraftquellen“?, 2. Beiratstreffen des Projektes „Rückkehr der Mühlen? – Historische Standorte und künftige Potentiale dezentraler Wasserkraftnutzung in Deutschland, TU Darmstadt, Darmstadt, 04.06.2014
  • Zwischen Verdrängung und Belebung – Historische Kleinwasserkraft im Spannungsfeld divergierender Nutzungsinteressen, Kolloquium des Historischen Instituts, Universität Stuttgart, Stuttgart, 03.12.2013
  • Gleichzeitigkeit des Ungleich(zeitig)en – Wissensformen und Wissenstransfer der (Klein)wasserkraft im 19. und frühen 20. Jahrhundert, Wissensformen der Technik. Technikgeschichtliche Tagung der Eisenbibliothek Schaffhausen (Schweiz), 08.11.-09.11.2013 [Tagungsbericht]
  • Comeback of the Mills? Sustainability Assessment of Small Hydropower Plants in Germany, Annual Meeting der Society of Environmental Toxicology and Chemistry (SETAC), Glasgow (Schottland), 12.-16.05.2013 [gemeinsam mit Beatrix Becker & Liselotte Schebek]
  • „Länder nutzet eure Wasserkräfte!“ – Sozionaturale Räumlichkeiten der Kleinwasserkraftnutzung im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Ein Werkstattbericht, Wasser in Bewegung. Workshop im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs 1024 „Interdisziplinäre Umweltgeschichte“ und 3. Nachwuchsseminar der Deutschen Wasserhistorischen Gesellschaft e.V. (DWhG), Göttingen, 22.03.-24.03.2013 [Tagungsbericht]
  • Die Bedeutung der Donau für den „ökologischen Fußabdruck“ Wiens in der vorindustriellen Zeit, Posterpräsentation im Rahmen der 4. Darmstädter Energiekonferenz des „TU Darmstadt Energy Center“, Darmstadt, 01.03.2012